oh henry...news!

21.10.2014
Hahaha... Drei Jahre nix passiert. Dann mal los! am 15.11.2014 geben sich die Henry-Brothers mal wieder die Ehre und entstauben Ihre Instrumente.

https://www.facebook.com/events/1543675699181980/

oder hier:

http://jab.jab-online.de/index.php/18-uncategorised/65-bewerbung

oder mit eigenen Worten:

Wir spielen am 15.11.2014 im Haus der Jugend, Lacombletstr. Düsseldorf!Zusammen mit ELLI ERL MIT BAND + THE BUGGS

Kommt reichlich!

15.08.2011
Oh je. Was mussten tausende Olgas-Rock Besucher da auf der riesigen Videowand lesen.... Wir wussten es ja schon lange, aber die armen Leute...



Personelle Konsequenzen sind nicht geplant.

07.08.2011
Haha. Nur zwei Jahre nach der Entschuldigung und dem vollmundigem Versprechen mal wieder mehr von uns hören zu lassen.... Sauber. Aber was waren das auch für turbulente zwei Jahre. Marc hat endlich seinen Pilotenschein und darf jetzt auch legal an Stewardessen ran, Carsten hat seine erste Dessous-Linie auf den Markt gebracht, Jens hat einen neuen Job als Barny Gumble Doppelgänger und Olli... naja, nicht so turbulent. Aber jetzt ist es soweit:

Nur ein einziges Mal präsentieren die vier gestandenen Männer die Hits Ihrer Jugend. Selber verantwortlich für eine ganze Menge musikalischen Auswurfs, spielen Oh Henry die Muttermilch ihres musikalischen Heranwachsens. Pop, Punk, Hardcore, hier wird nichts ausgelassen. Unterstützt werden sie hierbei von „kill everyone“, deren Mitglieder sich aus Bands wie a „modest proposal“, „Free yourself“ und „Karate Club“ zusammensetzen.

Wo: The Tube, Kurze Strasse 9
Wann: Freitag, der 09.09.2011, ab 20:00 Uhr
Wieviel: 3 fette Euros




15.07.2009
Als Erstes: Entschuldigung das es so lange nichts mehr zu hören oder zu lesen gab. Aber jetzt mal wieder. Das Konzert im linken Zentrum war ein richtig Geiles... Wie Früher... Kein Soundcheck, völliges Chaos aber geile Show, geiles Publikum, spitzen Trommler, geile Leute in dem Laden, perfekte Aftershowparty (das ist ja bekanntlich das Wichtigste an so einem Abend). Danke an alle Beteiligten! Wir verkrümeln uns jetzt in die Sommerpause... äh, ich meine natürlich: Wir verkriechen uns in den Proberaum und schreiben ganz fleißig neue Songs....

18.03.2009
Oh weia.
Oh Henry hat mit massiven Soundproblemen im neuen Probenraum zu kämpfen. Dazu Olli:
"Ich kann einfach nichts hören. Und mir dröhnen die Ohren bei dem Krach. Alles viel zu laut. Oder zu leise. Auf jeden Fall hat das alles keinen Druck. Beziehungsweise zuviel Druck. Der Bass ist auch zu laut...und die Gitarren zu leise. Oder umgekehrt. Ich höre gar nichts mehr bzw. zuviel. Und warum stinkt das hier so?"
Wir halten Euch auf dem Laufenden...

13.03.2009
Oh, da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen...
Korrekt ist natürlich dieser Flyer, der die ganze Kraft und Herrlichkeit der
Oh Henry Brothers auf den Punkt bringt:





12.03.2009
Jawoll, geht doch...
Der Flyer ist fertig: anklicken, ausdrucken, verteilen und natürlich auch selber kommen:



Wir freuen uns!

14.01.2009
Ach so. Wenn Ihr immer gut informiert sein wollt über oh henry
und keinen Termin verpassen wollt richte ich jetzt hier auf vielfachen Wunsch (Ich wurde einmal darauf angesprochen) einen Newsletter ein. Einfach einen Mail an neuesbrief@oh-henry.de schicken und Ihr seid immer auf dem laufenden...
Und bei MySpace findet Ihr uns auch...


14.01.2009

So Freunde. Erst mal ein schönes Neues und alles Gute fürs neue Jahr. Nach einem schönen Gig im Pretty Vacant haben wir uns eine kleine Pause gegönnt und starten jetzt voll durch! Am 28.03. spielen wir
im linken Zentrum Düsseldorf

zusammen mit Diego aus Karlsruhe.
Weitere Konzerte werden folgen...

29.10.2008

Oh je. Da bin ich aber spät dran. Es gibt mal wieder einen Gig in unserer Lieblingslocation "Pretty Vacant". Mit unserer Lieblingsband "Kinzki".
Am 14.11.2008! Kommen!


11.06.2008
Mannomann! Wir sind immer noch ganz überwältigt von diesem Hammer-Gig mit "Zolof the Rock´n´Roll Destroyer". War das ein Abend! Gut zweistellige Zuschauermassen trieben uns zu einem ekstatischen Konzert, welches selbst vor Unplugged-Einlagen nicht sicher war. Daniel (Danke!) sorgte für einen Sound, der die Altstadt zum wackeln brachte und doch Hifi-mäßig klar war. Olli trommelte als gäbe es kein morgen, Marc pfefferte ein Gitarrensolo nach dem nächsten raus und Carsten sang sich die Seele aus dem Leib. Nur der Bassmann wirkte etwas unbeteiligt. Als eigentlich gar nichts mehr ging und keine Steigerung mehr möglich war peitschte uns die Crowd für reichlich virtuose Zugaben wieder auf die Bühne. Ich sag nur eins: Durchbruch! Und zwar International!


Kontakt: music@oh-henry.de